Königschusswandsteig (Rax)

Ein weiterer wunderbarer Klettersteig der auf der heurigen Todo Liste stand, war der neu sanierte Königschusswandsteig auf der Rax.
Diesmal mit auf Tour: Sepp, Charly und Hermann. Der Zustieg erfolgt gleich wie zum Haidsteig, von dort geht man aber neu weiter, noch weglos im Geröll, in Richtung Neue Seehütte. Auf der Wand über dem Geröllfeld ist schon von weitem die Tafel und der Einstieg zu sehen.

Der alte Zustieg erfolgte indem man die Platte hinter dem Marterl am Haidsteig querte. Diese durchaus abenteuerliche Querung erspart man sich, da der Steig bis an den Wandfuß sehr schön runter gezogen wurde. Die Beschreibung D/E ist meiner persönlichen Meinung nach etwas hoch gegriffen, ein HTL Klettersteig auf der Hohen Wand (derzeit leider gesperrt) hat die selbe Bewertung und ist aber sicher wesentlich schwieriger zu begehen.

Gleich zu Beginn geht es zackig einer Verschneidung folgend steil empor. Dank der wirklich vorbildlichen Sicherungsseilführung und vereinzelten Trittbügeln hält sich aber die Schwierigkeit in Grenzen.

Im mittleren Teil folgt der neu Steig im Prinzip dem alten Verlauf. Es folgt das "Loch", eine Höhle mit einem wirklich schönen Spalt als Ausstieg. Der Tiefblick vom Rand des Spaltes runter ins Geröllfeld zum Einstieg ist das Highlight des Steigs. Höhentauglichkeit kann mit einem "No-Hand-Rest" überprüft werden... schön vorgezeigt vom Sepp.

Der folgende Ausstieg ist schön zu gehen einfach. Am Plateau angekommen kommt rechter Hand der Haid Steig rauf. In ein paar Minuten ist man am Gipfel der Preiner Wand angekommen.

Wirklich schön (und mit über 700 Likes am Facebook der Renner) ist das Edelweiss 20m neben dem Gipfelkeuz.

Der Abstieg erfolgt diesmal über den Preinerwand Steig, der kürzeste und schnellste Weg, direkt die Wand unter dem Gipfelkreuz runter in den Wald und ab dem Brunnen wieder dem Zustiegweg zum Haidsteig folgend. Gesamtzeit für die Runde (inkl. Pausen) nicht ganz 4h mit ca 950hm.